Leitartikel des Weggefaehrten Februar 2019

Liebe Gemeindemitglieder

2019-02_Leitartikel (c) Pfarre St. Peter & Paul
2019-02_Leitartikel
Fr 25. Jan 2019
Margot Karenfort

Für die Grundthemen des Lebens gibt es das Jahr über jeweils ein Fest oder eine Veranstaltung. Sie gelten grundsätzlich - werden aber durch das Begehen gewürdigt und damit zugleich in Erinnerung gerufen. Die Bibel drückt das so aus: alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit. Kohelet 3,1.

Weihnachten werden wir an unsere Menschlichkeit erinnert. Es wird darüber nachgedacht, was wir zum Leben brauchen - vor allen Dingen Frieden. Die Kar- und Osterzeit weist hin auf die Vergänglichkeit und das Leben in einer anderen Wirklichkeit: Die Neuschöpfung wird gefeiert. Die Feste an den Lebenswenden markieren wichtige Übergänge in eine neue Lebensphase wie zum Beispiel Taufe, Erstkommunion, Firmung und Hochzeit.

So ist es auch mit dem Karneval. Auch wenn er kein kirchliches Fest ist, so hat er doch kirchliche Bezüge. Sein Thema ist die Freude.

Dem anderen eine Freude machen, gut gelaunt sein, Spaß verbreiten, von Herzen lachen, dem Lebensernst trotzen, das Leben leicht nehmen, das sind die Themen des Karnevals. In der Bibel finden wir dazu Folgendes: Es gibt kein in allem Tun gründendes Glück, es sei denn, ein jeder freut sich und so verschafft er sich Glück, während er noch lebt. Kohelet 3,12

Ich wünsche Ihnen allen eine wunderschöne Karnevalszeit, in der wir exemplarisch ausdrücken, was wir jeden Tag leben sollen: aus dem Herzen zu leben, dem anderen herzlich begegnen. Der herzliche Mensch geht mit den Ecken und Kanten und Eigenarten des anderen gütig um, denn er weiß, er hat selbst welche. Er kann über sich selbst lachen und nimmt das Leben leicht. Er lebt beschwingt und verbreitet eine positive Atmosphäre. In diesem Sinne: lasst uns zusammenstehen, erzählen, tanzen und feiern.

 

Pfarrer Christoph Graaff