Umbau im Pfarrheim Röhe

pfarrheim röhe (c) St. Antonius
pfarrheim röhe
Di 27. Jun 2017
Francesco Romano

Seit Abschluss des KIM-Prozesses (Kirchliches Immobilienmanagement – 2012-2014) in der Pfarrei St. Peter und Paul ist klar, dass das Pfarr- und Jugendheim in Röhe zukünftig ohne Bistumsmittel bei notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen auskommen muss. Ein Finanzierungs- und Nutzungskonzept ist daraufhin erarbeitet worden, um eine Grundlage für die  weitere Nutzung auch ohne Bistumszuschüsse durch die Kirchengemeinde zu schaffen.

Das Nutzungskonzept geht von folgenden Eckpunkten aus:

  1. Das Pfarr- und Jugendheim Eschweiler-Röhe soll als Projekt „RÖHERAUM“ im Obergeschoss so hergerichtet werden, das eine offene Ausrichtung als attraktiver Treffpunkt-, Versammlungs-, Bildungs- und Feierort für die Pfarr-, Orts- und Bürgergemeinde möglich wird
  1. Teile des Untergeschoss werden so hergerichtet, dass sie für eine gewerbliche Nutzung angeboten werden können.
  2. Die verbleibenden Räume des Untergeschosses sollen weiterhin als „Heimat“ für gemeindliche (Jugend-) Gruppen zur Verfügung stehen (zurzeit: Pfadfinderstamm „Deutschritter“).

 

Zum Projekt RöheRaum  

Für das Jahr 2016 ist ein Bistumszuschuss von 20.000,00 Euro für dieses Projekt genehmigt worden. Entsprechend des Konzepts zur Finanzierung, Nutzung und Zielplanung des Kirchenvorstands und den Vereinbarungen zur Einbindung des Projekts „RöheRaum“ in die Überlegungen des Pastoralkonzepts sind zwei grundlegende Schritte bereits umgesetzt worden, an denen die Kirchengemeinde sich mit ca. 8.000,00 Euro Eigenmitteln beteiligt hat:

 

  • Erste Maßnahmen zur Senkung der Betriebskosten und zur Verbesserung des Schallschutzes (Einbau einer neuen Heizungsanlage, Austausch aller Fensterscheiben im West- und Nordteil des Obergeschosses).
  • Verbesserung der Verbindung des alten und neuen Gebäudeteils im Obergeschoss durch die Verbreiterung der Türöffnung und den Austausch der Verbindungstür.

 

Projekt RöheRaum 2017

Das Bistum Aachen hat für das Jahr 2017 weitere Mittel für das Projekt RöheRaum genehmigt. Damit soll eine Modernisierung der beiden Gruppenräume im Obergeschoss und einige Schallschutz- und Dämmungsmaßnahmen vorgenommen werden.   

Hans-Peter Offergeld