„L‐ICH‐T.“ ‐ Highlight‐Gottesdienst im Dezember

highlight (c) Tobias Kölling
highlight
Datum:
Di. 22. Nov. 2022
Von:
Julia Meuser-Romano

Die neuen Highlight‐Gottesdienste nehmen Fahrt auf. Im Dezember findet bereits der vierte Gottesdienst statt, der sich an Menschen wendet, die sich im klassischen Sonntagsgottesdienst nicht zu Hause fühlen. Wichtig bleibt der Dialog, das gegenseitige Zuhören anstelle eines einseitigen Sendens von Informationen und Weisheiten.

Der erste Gottesdienst im September beschäftigte sich mit den Sehnsüchten von Menschen, der zweite mit der Angst vor Veränderungen, der dritte mit sehr realen Gefahren, die einen lähmen. Im Dezember geht es nun um das Licht im Dunkeln – das so gerne verkündet wird, aber sich so schlecht einklagen lässt. Das lateinische Wort Lux findet sich im Namen Lucia, der Lichtbringerin genauso wie auch bei Lucifer, dem Lichtträger.

Hat Licht ein Mindesthaltbarkeitsdatum? Und wann sollte man lieber löschen und wann alles anzünden?

Am Abend wird im Gottesdienst ‐ frisch aus Jerusalem eingetroffen ‐ das Friedenslicht verteilt, das Pfadfinder durch ganz Europa transportieren. Auch im laufenden Jahr mit all seinen Bedrohlichkeiten und den sehr realen Unfriedensmomenten soll es für alle diejenigen greifbar sein, denen es hilft.

In dem neuen Format gibt es Raum und Zeit zum Nachdenken und zum Gespräch miteinander. Teilnehmende können eigene Gebetsanliegen still oder ausgesprochen einbringen. Die Musik ist modern und will inspirierend sein.

Generell sind die Verantwortlichen interessiert daran, Anregungen und Wünsche zu Text, Musik und Ablauf des Gottesdienstes zu hören, weil sie gemeinsam neu lernen wollen, wie das heute geht: Gottesdienst feiern.

Informationen zum Thema finden Sie rechtzeitig auf der Webseite

www.katholisch‐eschweiler.de/highlight.

Eingeladen sind alle Neugierigen, alle Lichtmenschen, wie auch Nachtgestalten zum Highlight‐Gottesdienst am Sonntag, 18. Dezember um 17 Uhr in St. Marien‐

Röthgen (Mittelstraße 2 52249 Eschweiler).

 

Ihr Team „Highlight“