Erntedank – mal andersherum!

Tafel_Eschweiler_Logo (c) Eschweiler Tafel
Tafel_Eschweiler_Logo
Datum:
So 27. Sep 2020
Von:
Filippo Soro

„Unser tägliches Brot gibt uns heute“, so

beten wir.

Aber: strenggenommen geht diese Bitte des Vaterunser doch eigentlich an uns und unserem Leben vorbei. Ich nehme mal stark an, dass sich die meisten Leser unseres Pfarrbriefes über mangelndes Brot oder fehlende Nahrungsmittel nicht wirklich beklagen können. Unser Problem ist doch manchmal eher die Qual der allzu großen „Aus-Wahl“: auf welche Brotsorte, auf welchen Joghurt, auf welche Schokolade habe ich denn heute die meiste Lust?

Und doch ist uns bewusst, dass es nicht wenige Menschen gibt, denen es schlechter geht. Auch hier in Eschweiler.

Darum wollen wir in diesem Jahr das Erntedankfest wieder andersherum feiern: Neben dem Dank für alle Lebensmittel, über die wir verfügen können, wollen wir diesmal ganz besonders auch an alle denken, die weniger Mittel zum Leben haben.

Deshalb bitten wir  um eine besondere Spende: Bringen Sie doch zur Erntedankmesse am Sonntag, 4. Oktober um 9.30 Uhr in St. Peter und Paul oder um 18 Uhr im Gemeindezentrum St. Antonius, ein bis zwei haltbare Lebensmittel mit. Wir wollen diese Gaben sammeln und dann der Eschweiler Tafel zur Verfügung stellen, wo sie bedürftigen Menschen aus unserer Stadt zu Gute kommen.

Bitte wählen Sie keine verderblichen Lebensmittel aus – sehr gut geeignet sind z.B. Konserven, Süßwaren, Nudeln, Reis usw. Viele Menschen werden sich sehr freuen über Ihre Großzügigkeit! Schon jetzt herzlichen Dank für’s Mitmachen und Teilen!

 

Michael Datené, Pfr